+41 (0)61 751 52 51    Mo. - Fr. 07:15 - 11:45 | 12:45 - 17:00    verleih@kostuemkaiser.ch

Uniformen der Schweizerischen Armee

Hier möchten wir anhand eines kurzen Videos den Wandel der Uniformierung der Schweizerischen Armee zeigen.
Nach der Bundesverfassung von 1948 und der Militärorganisation von 1850 wurde bis 1852 auch die Bekleidung der Schweizerischen Armee - damals "Bundesheer" genannt - neu organisiert. Von der "Schweizer Armee" spricht man übrigens erst seit 2004. 

Bis anhin wurde die Uniformierung sowie die Ausrüstung kantonal geregelt. Bei der Zusammenführung der Organisation sollten die Soldaten auch optisch zusammen geführt werden. Da jedoch das Geld fehlte um eine Neuuniformierung umzusetzen, wurden die alten Uniformen noch lange verwendet und zum Teil durch kleine Anpassungen dem neuen Reglement angepasst.

Über die Jahre veränderte sich die Art Gefechte zu führen und so wurde auch die Bekleidung angepasst. Zudem liess man sich einerseits von der zivilen Mode inspirieren, übernahm aber andererseits auch Neuerungen welche die Armeen der Nachbaren schon für gut befunden haben.

Wie auf dem Video zu sehen ist, folgt die optisch wohl grösste Veränderung mit der Ordonnanz 1914. Anstelle der diversen Farben für verschiedene Truppengattungen wird die Grundfarbe der Uniformen feldgrau. Auch dies ist eine Anpassung an die damalige Kriegführung. Während man sich zu früheren Zeiten noch für Schlachten auf einem Feld verabredet hat und aufeinander zugelaufen ist, ging es nun darum, möglichst unerkannt voranzukommen und sich anzunähern. Neben dieser Tarn-Anpassung gab es auch noch finanzielle Gründe für den Wechsel: Die Produktion aus einem Stoff war kostengünstiger und der Schnitt wurde für alle Truppengattungen vereinheitlicht.

Mit der Ordonnanz 1940 wurden die enganliegenden Stehkragen für die Mannschaften durch Umlegekragen ersetzt. Diese konnten entweder geschlossen oder offen getragen werden. 1949 wurde dann nach Amerikanischem Vorbild der Reverskragen und gleichzeitig auch die Krawatte eingeführt. Mit der Ordonnanz 1972 wurden die Schosstaschen nicht mehr aufgesetzt, ansonsten blieb die Uniform die gleiche wie ab 1949. 1995 folgte dann die neue, dünklere Uniform welche heute noch getragen wird.

Wir sind hier nur auf einige Dinge eingegangen. Einen besseren Überblick bekommt man in diesem Video:
Links ist jeweils ein Füsilier zu sehen. In der Mitte ein Dragoner (zum Ende ein Motordragoner) und auf der rechten Seite ein Hauptmann der Sanität.
Das Datum zeigt jeweils die entsprechenden Ordonnanz, also das Jahr in welchem die neue Uniformierung festgelegt wurde. Einige Details wurden auch zwischen diesen Reglementierungen geändert.



Hier geht es zu unserem Mietangebot:

Schweizerische Armee Uniform 1852
1. Weltkrieg Uniform der Schweizerischen Armee
Schweizer Armee Uniform 2. Weltkrieg
Schweizer Armee Uniform nach 1945