+41 (0)61 751 52 51    Mo. - Fr. 07:15 - 11:45 | 12:45 - 17:00    verleih@kostuemkaiser.ch

Berner Füsiliere zu Beginn des 19. Jahrhunderts

Als erste Figuren sollen zwei Füsiliere entstehen, wie sie im Berner Jura um 1818 und 1829 anzutreffen waren.

Die Mannequins wurden speziell für die Anforderungen und Positionen nach unseren Wünschen hergestellt. Leider sind sie noch nicht eingetroffen, und ohne die definitiven Masse betätigen wir uns zuerst an Accessoires. 

Für jede Figur erstellen wir Skizzen um eine Übersicht über die einzelnen Teile zu erhalten. Hier die provisorischen Illustrationen der beiden Berner:

  • 1818-Bern
  • 1829-Bern

Anhand der Tschakos wird sichtbar, wie aufwendig die detaillierte Reproduktion ist. Die Schuppenbänder der Berner mit jeweils 3 Schuppen sind eine Eigenheit und wurden nicht wie viele andere Teile beispielsweise aus Frankreich importiert oder kopiert. So mussten wir diese speziell anfertigen. Die früher aus Weissblech (verzinnter Stahl) hergestellten Einzelteile haben wir aus Stahl lasern lassen. Hier wurde auf die historische Herstellung verzichtet, da die Werkzeugherstellung die Kosten bereits schon ins Unendliche getrieben hätte. Danach wurde die Z-förmige Biegung mit einem Werkzeug aus dem 3D-Drucker in die Einzelteile geschlagen. Nach dem Verzinnen wurden die Teile auf einem Leder befestigt und zusammen mit dem Bindbändel rückseitig verschlossen.

Die fertigen Schuppenbänder werden mittels einer Stern-Rosette am Tschako befestigt. Da diese ebenfalls eine spezielle Grösse haben, wurden sie neu angefertigt. Dazu haben wir von einem Original durch das galvanoplastische Verfahren Kopien erstellt und diese verzinnt.

  • 1-gelaserte_und-galvanoplastische-Teile
  • 2-Schuppenteile-mit-Werkzeug-aus-dem-3d-Drucker-gebogen
  • 3-Schuppenband-ruckansicht
  • 4-Schuppenbaender-halb-verschlossen
  • 5-Sternrosetten-unfertig
  • 6-Fertige-Schuppenbaender-mit-Rosetten

Als nächstes galt es, die Woll-Kokarden zu kopieren. Für solche kleinen Webarbeiten sind in der Schweiz kaum noch Partner zu finden, so dass wir die Kokarden nach Originalen und den Beschreibungen im Reglement selbst gewoben und plissiert haben. 

  • 1-Weben
  • 2-Plissieren
  • 3-die-fertigen-Kokarden-mit-Pompons-und-Ganse

Die Gamaschen sind bereit für die Anpassung am Mannequin. Knöpfe und Steg werden ganz am Ende angepasst. Sämtliche sichtbaren Nähte wurden hier von Hand genäht, so auch das Innenfutter und die Knopflöcher. So sind sie von Originalen kaum zu unterscheiden. 

  • Gamaschen-handgefertigt

Die nächste Figur in der Reihe wird ein Eidgenössischer Füsilier der Ordonnanz 1852 sein. Wir haben mit dem Schild in Form einer halben Sonne begonnen, welcher den Tschako zieren wird. Dazu hatten wir das Glück von einem seltenen Original ohne Nummer eine Kopie machen zu können, um danach die gewünschten Bataillonsnummern auszusägen.

  • 1-Original-und-Kopie-der-blanken-Sonne
  • 2-Sonnen-1852-mit-ausgesaegten-Zahlen
  • 3-die-fertigen-Abzeichen

Um eine Email zu erhalten, wenn ein neuer Blog-Eintrag erscheint, bitte hier die Email-Adresse eintragen:

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.